Die Lisoletta Bauweise

Das Innenskelett

Die Lisoletta-Baumethode ist gekennzeichnet durch:

  • Formverleimtes Sperrholz.
  • Rundspantig.
  • In zwei Lagen parallel geplankt.
  • Ohne Verwendung von Mallspanten oder Vakuum.
  • Spanten und Stringer bilden die Basis der Inneneinrichtung und versteifen gleichzeitig die Aussenhaut.
  • Spanten und Stringer werden zuerst verleimt, bevor geplankt wird.

Aus diesen wenigen Punkten ergeben sich die Vorteile der Methode gegenüber anderen Bauweisen:

  • Hochfeste Rümpfe mit langer Lebensdauer.
  • Niederes Gewicht für Tourenjachten.
  • Auch für Selbstbauer leicht herzustellen.

Die Methode wurde 1960 von Ernst Lehfeld und Fritz Marggraff (meinem Vater) zusammen entwickelt. Seit damals sind viele Jachten auch in Serie nach dieser Methode gebaut worden. Ab 1980 wurde die Methode von Fritz Marggraff weiter entwickelt, um sie besonders für Selbstbauer anwendbar zu machen. Selbstbaupläne wurden von Fritz Marggraff bis zu seinem Tod 1994 angeboten.

Auch heute besteht immer noch Interesse an Plänen um Boote nach dieser Methode zu bauen. Im Nachlass waren leider keine vollständigen Plansätze mehr vorhanden. Da ich an der Konstruktion der Selbstbaupläne mit beteiligt war, habe ich aktualisierte Pläne erstellt. Sie sind nach dem Open-Source-Prinzip verfügbar. D.h. sie können kostenlos heruntergeladen werden und verändert werden.